Freunde des Mauerparks e.V.

Die Freunde des Mauerparks lehnen den Vorschlag des Ordnungsamts Pankow entscheiden ab, den illegalen Verkauf von Alkohol im Mauerpark einfach zu legalisieren.

Eine Vergabe von Ausschankgenehmigungen würde ohnehin das Problem des illegalen Handels nicht lösen, sondern deutlich verschärfen.

Für ein friedvolles und respektvolles Miteinander im Park brauchen wir nicht mehr Alkohol im Park – im Gegenteil. Wir brauchen ein Ordnungsamt, das seinen Aufgaben nachkommt und nicht wie im Jahr 2019 nach eigenen Angaben den illegalen Handel gar nicht im Park kontrolliert. Wie sie weiter sagten, wären sie auch selbst bei Vergabe von Schanklizenzen nicht in der Lage vor Ort zu kontrollieren. Damit wäre weiterem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.

Der Mauerpark hat in seiner Umgebung und durch sein gastronomisches Angebot im Park genug Möglichkeiten für Besucher, sich mit Getränken zu versorgen.  Diese legalen Angebote bieten auch WC-Nutzung und sorgen dafür, dass die Kaufbeschränkungen von Alkohol an Jugendliche eingehalten werden.

Wir erteilen der buchstäblichen Schnapsidee vom Ordnungsamt Pankow eine klare Absage.

In der Presse:
Streit um illegalen Bier-Verkauf im Mauerpark, Berliner Zeitung 07.07.2020
Zoff um Alkohol-Verkauf im Mauerpark, Berliner Kurier 06.07.2020
Pankow will mobilen Alkoholverkauf im Park erlauben, Tagesspiegel 02.07.2020