Insekten

Insekten sind die artenreichste Klasse der Tiere. Allein an manchen Baumarten leben mehrere hundert verschiedene Käfer, Schmetterlinge und andere Insekten. An den Blüten der ruderalen Staudenfluren (Wildwiesen, Wegränder) finden sich viele bekannte Vertreter wie Bienen und Tagfalter.

Die Erdhummel trägt zwei gelbe Querbinden und hat eine weiße Hinterleibspitze. Sie ist die größte im Park lebende Wildbiene. Die Königin ist bereits im zeitigen Frühjahr unterwegs, um für die Staatengründung eine Behausung im Boden zu suchen.

Der Distelfalter ist an seinen auf der Oberseite orangefarbenen Flügeln mit schwarz-weißen Spitzen zu erkennen. Man findet ihn u.a. an den Blüten der Gewöhnlichen Kratzdistel, seine Raupen an ihren Blättern. Er ist ein Wanderfalter und überwintert in Südeuropa.

Mit etwas Glück sieht man abends im Juni den Ligusterschwärmer, wie er vor einer Blüte schwebend mit seinem langen Rüssel Nektar saugt. Die grell gefärbten Raupen des großen Nachtfalters ernähren sich bevorzugt von Blättern der Ölbaumgewächse, zu denen auch der Liguster gehört.

Die Gemeine Feuerwanze zieht oft die Aufmerksamkeit von Kindern auf sich. Die geselligen, laufaktiven Tiere mit der markanten rot-schwarzen Zeichnung sammeln sich gern am Fuß von Linden, deren Samen ihnen als Nahrung dienen.

Der Verein Freunde des Mauerparks e.V. setzt sich für den Schutz der im Park lebenden Insekten und anderen Gliederfüßer (Spinnentiere, Tausendfüßler, Ringelwürner) ein. Dazu gehören die Information Parknutzender und die Aufstellung von Nistkästen für Hummeln.

Der Verein fordert den Erhalt und die Aufwertung des Parks als Lebensraum für alle Gliederfüßer und steht dazu im Dialog mit den zuständigen Stellen.

Mehr zum Thema:

Zurück zur Natur im Mauerpark

Loading...