Mauerpark: Nach letzten Schächten ist bald Schicht

von Mauerpark Redaktion am 16. August 2019

Hochdruckinjektionen machen nassen Boden fest

Für das 2018 im Tunnelvortrieb errichtete Tunnelbauwerk wurden sowohl an der Bernauer als auch an der Gleimstraße Verbindungen zur Kanalisation geschaffen. Damit konnten auch die Straßenbahngleise in der Bernauer Straße wieder in ihre ursprüngliche Trasse rückverlegt werden. Dies war am 12. August abgeschlossen.

In der Schwedter Straße haben die BWB bisher acht Lüftungs- und Reinigungsschächte zum Scheitel des Stauraumkanals fertiggestellt. Jetzt beginnen die BWB mit dem Bau von fünf Einsteigschächten, die seitlich zum „Tunnel“ an dessen Fuß reichen. Aufgrund des stark nachdrückenden Schichtenwassers muss dafür der Boden in dem Bereich der geplanten Baugruben mit Hilfe von Betonsuspension im Düsenstrahlverfahren verfestigt werden. Von der auf der Schwedter Straße umzäunten Baustelleneinrichtung aus können jeweils zwei Schächte errichtet werden. Diese Technik wird also bis Mitte November zweimal umgesetzt.

Gemeinsam mit der GrünBerlin wird Eingang wiederhergestellt

Die Pflasterung der Schwedter Straße folgt diesen Schachtbaustellen. Ziel ist es, bis November die Straße bis etwa zur Höhe des Amphitheaters mit den alten Pflastersteinen so erneuert zu haben, wie sich die Straße vor unseren Arbeiten gezeigt hat. In etwa zeitgleich ist auch der Rückbau der asphaltierten Umfahrung und die Rasenerneuerung und die Wiederherstellung der Wiesenböschungen im Park geplant.

Bis Weihnachten wollen die BWB auch die Bauarbeiten für das Entleerungspumpwerk an der Gleimstraße abschließen, sodass dann sowohl der Fußweg Schwedter Straße als auch der Gleimtunnel wieder frei sind. Ende Dezember wollen die BWB die Bauplatz-Flächen an die Grün Berlin GmbH zur Wiederherstellung der Treppenanlage am Parkeingang Bernauer Straße einschließlich Baumpflanzungen und Rasenerneuerung übergeben. Bereits vorher werden die BWB den großen Granitblock wieder an seinen gewohnten Standort heben und daneben die bei den Arbeiten gefundene Panzersperre für ein zu gestaltendes „historisches Fenster“ platzieren.

Weitere Informationen: www.bwb.de/mauerpark

Quelle: Anwohnerinformation vom 16.8.19, Berliner Wasserbetriebe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.