Der Mauerpark ist kein Ort für Schlagbäume!

von Mauerpark Redaktion am 31. Mai 2019

Der Vorschlag den Mauerpark abzuzäunen und Eintritt zu nehmen macht uns sprachlos.

Die Attraktivität und das Besondere am Mauerpark ist doch, dass der der Mauerpark ein offener Kulturstandort ist, der keinen Eintritt kostet und so uneingeschränkt ein Begegnungsort für Alle sein kann.

Im Mauerpark ist jeder willkommen, ob Berliner oder Besucher, Arm oder Reich, Jung oder Alt. Bisher werden bewusst keine Menschen bestimmter Einkommensgruppen ausgeschlossen – entgegen dem Trend zur Gentrifizierung an vielen Orten der Stadt.

Die bisherige, deutlich Ablehnung vom Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke), den Fraktionsspitzen der Pankower Linke wie SPD lassen vermuten, dass dieser Vorschlag so schnell beerdigt wird, wie er unnötiger Weise in die Welt gesetzt wurde.

Der Mauerpark ist ein international bedeutender Ort der Begegnung und Kultur: Zäune, Schlagbäume und Kassenhäuschen haben hier nichts verloren.

Weitere Infos zum Konzept: BTE Tourismuskonzept Pankow 2018+

In der Presse:
Der Mauerpark ist unbezahlbar – Morgenpost 1.06.2019
Der Mauerpark bleibt eintrittsfrei – Tagesspiegel 31.05.2019
Mauerpark soll kostenlos zugänglich bleiben – RBB24 31.05
Touristen sollen Eintrittsgeld – Tagesspiegel 31.05.2019
Streit um Tourismus-Konzept – Berliner Zeitung 31.05.
Muss man im Mauerpark bald Eintritt zahlen? – BZ 31.05

 

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.