Zukunft des vollendeten Mauerparks

von Bernd Krüger am 9. Juli 2010

Im Herbst diesen Jahres wird es nun konkret. In einem Bürgerbeteiligungsverfahren wird definiert, wie der Mauerpark und seine Ränder in Zukunft ganz und endlich, aber bitte auch unendlich vielfältig und lebendig aussehen wird.

Die Freunde des Mauerparks e.V. werden, wie schon in den letzten 10 Jahren, mit Engagement und konkreten Ideen diesen lebendigen Mauerpark mitgestalten. Aus den Ergebnissen unserer Ideen-Workshops, Sammlung von Erfahrungen und Ansichten vieler Mauerpark-Besucher haben wir schon über die letzten Jahre ein Konzept entworfen, das den Mauerparks im Osten wie im Westen, als lebendigen, kulturellen Ort wie als ruhige, grüne Oase zusammen bringt. Mit dieser Vision unterstützen wir als Verein die Bürgerbeteiligung und Bürgerwerkstätten.

Wir möchten den Mauerpark mit Rücksicht auf den Bestand des ehemaligen Bahnhfosareals und der Berliner Teilungsgeschichte fertigstellen und ein Gleichgewicht aus nachbarschaftlicher Vertrautheit und gastlicher Weltoffenheit zu erreichen.

An die Nutzung der Flächen an der Bernauer Straße, insbesondere die parkverträglich ausgestaltete Nutzung von Gewerbe- und Bauflächen am Rand des Mauerparks legen wir einen besonders hohes Augenmerk, da sich hier ein sensibles urbanes Gefüge entwickelt hat, das in seiner Art für den Charakter des Mauerparks prägend ist und in den letzten 5 Jahre zu seiner internationalen Bedeutung beigertagen hat.

Diesen einmaligen Charakter eines Stadtteilparks mit internationaler Anziehungskraft und geschichtlicher Ausstrahlung werden wir in jedem Planungsschritt vor Egalisierung schützen. Für Vervielfältigung von Kultur und Freizeitgestaltung im Mauerpark werden wir uns aktiv einsetzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.