Bilder des Grauens – Mauerpark einzementiert

von Alexander Puell am 21. August 2009

440-mauerpark-bebauung-der-vivico-real-estate-2

Der 3D-Spezialist Jan-Philipp Jähnke hat für die Freunde des Mauerparks e.V. den aktuellen Bebauungsplanung der Vivico klar ins Bild gesetzt. Visualisierung (PDF 500kB)

Die Pläne der Vivico sehen einen  6-7 geschossigen, ca. 30m breiten Gebäuderiegel vor, der unmittelbar am Mauerpark stehen soll.

440-mauerpark-bebauung-der-vivico-real-estate-5

Für die Freunde des Mauerparks e.V. ist diese Planung ein Horror-Szenario und stellt die weitere Zukunft des Mauerparks – wie wir ihn kennen und lieben – in Frage.

Wie steht ihr zu den Bebauungsplänen. Schreibt uns hier einen Kommentar.

9 Kommentare to “Bilder des Grauens – Mauerpark einzementiert”


  1. schrecklich,von der seite aus kommt doch abends die sonne !!!

  2. Ohne Sonnenuntergang und gemütliches Zuschauen ist der Park nur noch eine Mauer.Dachte die sollte nach 20 Jahren gänzlich fallen,statt wieder aufgebaut zu werden.Das kann doch nicht ernst gemeint sein. Oder???

  3. Kann man gegen diese Pläne irgendwas konkret unternehmen? Habt ihr irgendwelche Aktionen laufen/ geplant?

  4. Hallo Nena,

    es gibt eine Menge Aktionen die laufen. Mehrere Vereine und Bürgerinitiativen machen mobil. Die Bandbreite reicht von Plakate malen über Pressearbeit bis hin zu formellen und informellen Treffen mit Bezirkspolitikern, dem Stadtrat und der Vivico.

    Wichtig ist vor allem, dass den Beteiligten klar wird, wie wichtig der Mauerpark für seine Besucher und Anwohner ist und daß ihre Bedürfnisse nicht finanziellen Interessen von Investoren geopfert werden dürfen.

    Wenn Du dich aktiv an Aktionen beteiligen möchtest, schau doch bei unserem nächsten Treffen vorbei: Jeden ersten Montag im Monat.

  5. Schrecklich. Wo Geld gemacht werden kann, muss das Leben immer weichen.
    Warum sollte es den Menschen im Mauerpark weiter gut gehen, wo doch an gleicher Stelle die Möglichkeit besteht einen riesigen Profit einzufahren?
    Dieser Staat ist nicht für Menschen geschaffen worden, sondern für Profit, Gier und Geldgeilheit.

  6. We must make hard demostration against this in front of the council !!!

  7. die idee des mauerparkes war es, dass die menschen mitten in der stadt den himmel sehen können. sie ist aufgegangen. im mauerpark ist eine athmosphäre von weite, freiraum und platz für alle in ihrer verschiedenheit. grad in diesem jahr hat er nochmal an beliebtheit und stimmung dazu gewonnen; wie viele menschen aus der ganzen welt kommen inzwischen v.a. sonntags hierher…! zu recht! wenn die weite genommen wird, der blick, das unfertige, was den großen charm ausmacht, keine abendsonne mehr, der blick gebremst…, der flohmarkt auf betonierten parkplätzen, wird er sterben. das darf nicht passieren. schließlich haben wir einen ruf in der welt… zu gewinnen. hier ist ein platz dafür. er muss gerettet werden. macht mit. ich auch.

  8. Ich will ja wirklich nicht, dass das Gelände bebaut wird, aber die Grafiken sind mir ein bisschen zu dürr in der Aussagekraft……Um das, was die da vorhaben, richtig beurteilen zu können, müsste die schon vorhandene Baumasse auch mit in die 3 D Grafiken……die Sonne geht ja schließlich schon jetzt hinter den Häusern im Wedding unter…..also keine Übertreibungen, sonst liefert man der Gegenseite gleich Argumente…..

    Der Park muss frei bleiben! Die Stadt ist am längeren Hebel…..dann zahlt man halt die 2 Mio Euro an die Allianzstiftung zurück…..was sind die 2 Mio gegen das was der Investor da verdienen würde….

  9. Julie Celibataire sagt:

    Oh no, I liiiieve Mauerparkt. Ich bin in Berlin nur seit einigen Monaten, aber ich gehe alle meine Sonntag sind nach Mauerparkt, mit allen meiner Freunden. Demontration!