Archiv für die Kategorie 'Gleimsteg'

Visionen und Projekte vom Mauerpark

Samstag, 14. Februar 2009 um 15:43

brunch_dscn2519

Bericht vom Mauerpark-Brunch am 30.11.2008

Der vom Verein Freunde des Mauerparks initiierte Mauerpark-Brunch in der Jugendfarm Moritzhof führte einige Aktivisten aus mehreren Vereinen, den anliegenden Kiezen einschließlich des Brunnenviertels und aus Parteien zusammen. In gemütlicher novemberlicher und sehr konstruktiver Atmosphäre wurden Gedanken ausgetauscht, wie sich der Mauerpark im bestehenden wie im noch zu errichtenden Teil entwickeln könnte und sollte. Hier ein Überblick über die Visionen und Projekte, die diskutiert wurden und deren Verwirklichung ein Gewinn für den Mauerpark und seine Nutzer wäre.
weiter lesen …

von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Brückenschlag im Mauerpark

Mittwoch, 13. August 2008 um 16:57

Der Mauerpark ist nicht mehr geteilt:
Über den Gleimtunnel führt jetzt ein Weg.

Semso Ehnert-Fekica steht, wo er zu Ost-Berliner Zeiten nie hätte stehen können und dürfen: Im einstigen Grenzgebiet, oberhalb der Gleimstraße, auf dem Gleimtunnel zwischen Prenzlauer Berg und Wedding. Der Tunnel ist nun auf seinem Oberdeck mit einem Weg versehen, der die beiden Teile des Mauerparks zusammenführt. Ehnert-Fekica, dem am Parkweg der Taubenschlag „Flying Tippler“ gehört, hat mit dem Verein Freunde des Mauerparks jahrelang für eine Verbindung gekämpft. Jetzt ist der Weg geebnet, ein schmaler, eingezäunter Streifen, der über die breite, von Wildwuchs überwucherte ehemalige Bahnbrücke führt.

(Beitrag aus dem Tagesspiegel vom 12.08.2008)

weiter lesen …

Abgelegt von Allgemein, Gleimsteg
von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Neuer Weg über den Gleimtunnel

Montag, 11. August 2008 um 12:05

gleimtunnelweg_r0010652.jpg

„PROVISORISCHE MINIMALLÖSUNG“

Bislang war der Mauerpark durch ein Eisenbahnbauwerk getrennt. Besucher mussten einen Teil des Parks verlassen, um in den anderen zu gelangen. Ein neu erbauter Fußgängerweg soll nun Abhilfe schaffen und einen bessere Verbindung zwischen Nord- und Südanlage des Parks garantieren. Das Bauvorhaben kostete rund 20 000 Euro.

(Beitrag aus der Berliner Morgenpost – 8. August 2008)

weiter lesen …

Abgelegt von Allgemein, Gleimsteg
von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Der Weg über den Gleimtunnel kommt

Dienstag, 8. Juli 2008 um 21:00

gleimweg_dsc_9559.jpg

Die Bauarbeiten haben begonnen, die Zäune fallen!

Gestern wurde die südliche Leitplanke auf dem Gleimtunnel entfernt, in den nächsten Wochen wird die Tunneldecke für einen dauerhaften Weg hergerichtet und das Betreten damit für alle Parkbesucherinnen möglich!

Da die von den Freundes des Mauerparks und Mathias Stelz ausgearbeitet Idee eines Steges über den Tunnel vom Senat abgelehnt wurde, hält die Senatsverwaltung nur ein Provisorium für machbar. Trotzdem ist diese pragmatische Lösung in Anbetracht des 3-Jahre währenden Abstimmungsprozesses zwischen den beteiligten Ämtern und der DB Netz AG wohl als Glücksfall zu bewerten. Zwei neue Metallzäune werden den geradlinigen, barrierefreien Wegeverlauf über den schlichten Beton begrenzen.

Die Bauarbeiten werden von der Grün Berlin GmbH finanziert, von der DB Netz beauftragt und die Verkehrssicherheit vom Grünflächenamt gewährleistet. Eine Eröffnungsfeier im August sollte dieses bahnbrechende Ereignis gebührend feiern, ein genauer Termin wird in Kürze veröffentlicht.

von Bernd Krüger

Weg statt Steg auf dem Gleimtunnel

Donnerstag, 10. April 2008 um 17:36

barriere_tunnel.jpg

Nach drei Jahren intensiver Bemühungen von Seiten der Freunde des Mauerparks und allen Mitstreiterinnen, die verantwortlichen Stellen zu einer Lösung für die Verbindung über den Gleimtunnel hinweg zu bewegen, hat sich der Senat von Berlin in Verhandlungen mit der DB Netz AG nun zur kleinstmöglichen aller Lösungen durchgerungen.

Unser Projekt des Gleimsteges blieb dabei leider auf der Strecke, trotzdem werden wir es für die Zukunft als bessere und dauerhafterere Lösung weiterverfolgen. Die im Jahr 2007 zu Verfügung stehenden Mittel hat der Senat zwar zurückgezogen, jedoch dürfte im Rahmen der Mauerparkfertigstellung und der in den nächsten Jahren notwendigen Sanierung des Gleimtunnels eine bessere Überwegung des Tunnels möglich sein.

weiter lesen …

von Bernd Krüger
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Offener Vereinsabend

Dienstag, 1. April 2008 um 16:58

Unsere nächste öffentliche Vereinssitzung findet am Montag 07.04.2008 statt.
Wir treffen uns im Wasser und Brot – 19:00 Uhr.

Themen werden u. a. sein:

  • Aktuelles
    • Gleimtunnelgespräch mit SenStadt
    • Sonntagsgespräch vor Ostern
  • Gemeinnützigkeit unseres Vereins
  • Vorbereitung Brunch im Senkgarten
  • Walpurgisnachtvorbereitung

Abgelegt von Allgemein, Gleimsteg, Termine
von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Bürger sind keine Stadtentwickler?

Montag, 1. Oktober 2007 um 10:22

Bürgerprojekt „Gleimtunnel-Steg“ soll über die Planke gehen.

Mal scheitert man, wo eine Brücke fehlt, mal weigert man sich vehement über eine Brücke zu gehen. So ist es leider häufig in der Realität und auch in den Köpfen.

Die Freunde des Mauerparks möchten einen Steg über den denkmalgeschützten Gleimtunnel bauen. So soll endlich die den Kiez und Mauerpark durchtrennende Gleimstraße überbrückt werden. Der Entwurf von Architekt Matthias Stelz findet breiten Zuspruch bei Anwohnern und Besuchern auch über die Grenzen des Kiezes hinaus. Die BVV Pankow unterstützt das Projekt und es soll laut Beschluss des bürgergetragenen Vergabebeirates Falkplatz mit 50.000 € aus den Mitteln des Programms Soziale Stadt finanziert werden. Selbst das wohl größte Problem, die Klärung der Eigentumsverhältnisse und die Frage der Verantwortung für Unterhalt und Verkehrssicherheit, ist nach Aussage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung im Prinzip geklärt.

Und doch soll es nach dem Willen dieser Verwaltung keinen Steg geben. Der Entwurf sei „aus städtebaulichen Gründen“, die aber nicht weiter erläutert werden, ungeeignet. Eine Überquerung soll irgendwann nach der Sanierung des Gleimtunnels, die schon viele Jahre überfällig ist und sicher mehrere Millionen Euro kosten wird, möglich sein. Ein Termin wird nicht genannt und dürfte bei der Haushaltssituation Berlins in weiter Ferne liegen. Statt die 50.000 € für eine Lösung zu verwenden, möchte man das Geld für ein weiteres Gutachten zur Tragfähigkeit des Gleimtunnels beerdigen.

Offensichtlich kann auch eine so gute Idee wie dieser Gleimtunnel-Steg nicht die Gräben in einigen Köpfen in den Verwaltungen und bei politischen Entscheidungsträgern überbrücken. Statt mit dem eigenen Know How beratend zu helfen, werden in arroganter Manier viele Stunden unentgeltlicher, aber dennoch professioneller Vorarbeit vom Tisch gewischt. So etwas muss Geld kosten, sonst taugt es nichts.

Die Mitglieder des Vergabebeirates haben 50.000 € für eine professionelle und ästhetisch anspruchsvolle Lösung, die in nur wenigen Monaten realisiert werden kann, bewilligt. Nach dem Willen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sollen wir jetzt für das gleiche Geld lediglich ein teures Gutachten bekommen. Das werden wir nicht hinnehmen.

Uwe Behrendt
Im Auftrag des Vorstandes des Vergabebeirates Falkplatz

Abgelegt von Allgemein, Gleimsteg, Politik
von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich

Gleimtunnelparty mit DJ IPEK

Sonntag, 16. September 2007 um 10:34

Oriental für den Wedding, Electro für den Prenzlauer Berg – das alles im beleuchteten Gleimtunnel am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit mit DJ IPEK an den Plattentellern!

02.10.2007 20:00 im Gleimtunnel

Es wird die erste Party an diesem Abend, sie beginnt schon um 20 Uhr und endet gegen 23:00 Uhr. Es wird nicht die letzte an diesem Ort, aber an diesem Abend ein deutliches Zeichen: Wir sind Berlin, die Stadt der Risse und der Gegensätze – gerade hier am Gleimtunnel, und wir machen etwas daraus: Ein lebendiges Brunnenviertel, ein guter Nachbar für den Prenzlauer Berg.

[Quelle: STM Brunnenviertel]

von Alexander Puell
Kommentare sind derzeit nicht möglich